Allgemein

Wo ist das beste Fetisch Forum?

Wo finde ich Kontakt zu Gleichgesinnten, die auch ihre Leidenschaft für allerlei Fetische ausleben wollen? Wo ist das beste Fetisch Forum?
Du suchst ein Fetisch Forum, um Gleichgesinnte kennen zu lernen, die ebenfalls einen alltäglichen oder auch ganz ausgefallenen Fetisch haben wie du? Dann solltest du kein Fetisch Forum suchen, sondern dich schleunigst in der Fetisch-Rubrik auf VISIT-X umschauen. Denn hier findest du übersichtlich geordnet Fetisch-Freunde aller Couleur, die ihre sexuelle Leidenschaft für Dinge vor der Webcam ausleben. Während es in einem Fetisch Forum allerhand Mut erfordert, seine Wünsche zu äußern und dann immer noch nicht garantiert ist, dass man Gleichgesinnte trifft und vielleicht noch ausgelacht oder veräppelt wird, so kann man auf VISIT-X sicher sein, dass man seinen Fetisch ausleben kann. Du stehst du Beispiel auf Frauen, die Highheels tragen, sich in diesen präsentieren und natürlich noch ganz andere scharfe Dinge tun? Dann bist du hier im Gegensatz zu einem schnöden Fetisch Forum absolut richtig! Auf den zahlreichen Profilen kannst du auf einen Blick erkennen, welchen Fetischen die Amateure frönen und welche Wünsche sie gerne im Livechat erfüllen. Im Gegensatz zu einem Fetisch Forum ohne Livechat-Möglichkeit kannst du natürlich auch dich selbst zeigen, wie du deinen Fetisch auslebst: Dafür brauchst du nur eine Webcam und kannst im Cam2Cam-Chat deiner Chatpartnerin zeigen, wie geil du abgehst! Spass und das tabulose Ausleben deiner Fetische ist also auf VISIT-X garantiert – gib also deine Suche nach einem Fetisch Forum auf und join the community- now!

 

Die neuen Trends der Fetisch Mode

Die neusten Trends der Fetisch Mode 2012 sind neben Latexkleidung auch ultrahohe High-Heels. Was du jetzt nicht verpassen darf, um in Sachen Fetisch Mode up to date zu sein, das erfährst du hier.

Fetisch Mode ist natürlich immer eine sehr persönliche Sache. Denn der Fetisch an sich definiert sich ja durch die eigene Vorliebe: Was nützt es dem Liebhaber getragener Turnschuhe, dass gerade High Heels in schwarzem Lack angesagt sind? Richtig, nichts! Dennoch kann es nicht schaden, die Trends in Sachen Fetisch Mode im Auge zu behalten – einfach nur, um vielleicht einen neuen Anreiz im Bett zu bekommen. Ausprobieren schadet ja nichts! Aktuell sind ultrahohe High Heels „in“. Unter 15 Zentimetern Absatz geht nichts. Darin kann ich nicht laufen! Hört man nun die Damenwelt aufstöhnen. Soll man ja auch nicht! Nur sitzen, stehen und einfach geil aussehen. Und im Bett liegt man ja bekanntlich. Der Vorteil dieser Fetisch Mode: High Heels zaubern wunderbar lange Beine und lassen die gesamte Körpersilhouette wesentlich schlanker erscheinen – fünf Kilo weniger in fünf Sekunden – wo gibt es das schon? Neben den High Heels ist Latex Kleidung bei der Fetisch Mode wieder groß im Kommen. Allerdings nicht als Catsuits, sondern als Röcke oder Oberteile. So werden Latexklamotten nämlich stylisch und salonfähig, wenn man beispielsweise zu einem hautengen, schwarzen Latex-Top eine alte Jeans trägt – sexy auf den zweiten Blick und ein Outfit, mit dem man sich problemlos in der Öffentlichkeit zeigen kann. Heiße Girls in aktueller Fetisch Mode für jeden Geschmack findest findet übrigens auch hier – besonders geil: Die Ladys in Fetisch Mode kannst du direkt im Livechat kennenlernen.

Wann bin ich extrem pervers?

Extrem pervers – was heisst das schon? Perversion heisst lat. „Verdrehung bzw. Umkehrung“. Meist ist hiermit im sexuellen Sinne ein Verhalten oder eine Praktik gemeint, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entspricht. Wann bin ich denn extrem pervers?

Als extrem pervers wird man normalerweise abgestempelt, wenn man beim Sex etwas tut oder möchte, was den Moralvorstellungen der eigenen Kultur oder des Landes nicht entspricht. So kann es in manchen Kulturkreise schon extrem pervers sein, wenn man beim Sex die Stellung wechselt. Hier bei uns sieht das Ganze schon freizügiger aus – man ist so lange nicht extrem pervers, wie man nicht gegen geltendes Recht verstößt. Was früher noch als extrem pervers galt, ist heute Gang und Gebe und wird nicht nur virtuell im Internet, sondern auch im realen Leben hemmungslos ausgelebt. Wäre früher Partnertausch in einem Swingerclub unter Gleichgesinnten ein absolutes Unding gewesen, so entlockt einem heute diese Praktik bei der Fülle der Swingerclubs nur noch ein müdes Lächeln. Extrem pervers wäre heute eher, wenn man seine Neigungen und gelüste nicht auslebt, sondern im stillen Kämmerlein zwanghaft versucht, diese unter Kontrolle zu bringen. Heutzutage findet man besonders im Internet Frauen, Männer und Paare für wirklich jede Vorliebe. Als extrem pervers empfindet sich hier kaum einer – warum sollte man nicht ausleben, was man sich wünscht? Ob es nur extreme Rollenspiele wie beispielsweise Kliniksex sind, das Überlassen der eigenen Ehefrau an eine diskrete Herrenrunde oder gar große Gruppensextreffen auf Parkplätzen – erlaubt ist, was jedem gefällt und zu dem niemand gezwungen wird. Warum sollte etwas extrem pervers sein, an dem ein Mensch (oder mehrere) Spass hat und darin Befriedigung findet? Klar, manche Arten von sexuellen Vorlieben wird man wohl nie an die große Glocke hängen, denn sie gelten in der Öffentlichkeit immer noch als extrem pervers. So wird der geneigte Damenwäscheträger sind nicht mit seinen nächtlichen Eskapaden in Frauendessous vor seinen Kollegen hausieren gehen. Die Angst, als extrem pervers zu gelten, ist da doch zu groß. Aber es ist ja auch nicht nötig, damit anzugeben – viele Praktiken entfalten ja erst ihren vollen Reiz darin, dass man sich heimlich und alleine auslebt und dann von den scharfen Erinnerungen zehrt. Wer mal extrem pervers sein will und hemmungslose Frauen sucht, die diese Wünsche erfüllen, der sollte sich hier mal umschauen …

Liquid Latex – ein Muss in der Fetisch-Szene

Unter Freunden der Fetischszene rund um Gummi- und Latexkleidung ist Liquid Latex der letzte Schrei. Denn hiermit kann man sich Kleidung oder auch Dessous ganz nach eigenem Geschmack auf die Haut malen. Nicht wenige Promis haben diesen Trend schon öffentlich gezeigt. Was ist Liquid Latex und wie geht man damit um?

Liquid Latex ist nichts anderes als die englische Bezeichnung für Flüssiglatex. Hierbei handelt es sich um den eingedickten Saft des Gummibaums. Liquid Latex besteht bei der Gewinnung aus dem Baum aus 90% Wasser und wird dann zentrifugiert. Das führt dazu, dass dieser auf bis zu 70% Trockenmasse besteht und nur noch zu 30% Wasser – hinzu kommt Ammoniak. Dieser konserviert das Liquid Latex. Verdunstet der Ammoniak wird das Liquid Latex fest. Das geschieht aber nur bei speziell behandeltem Liquid Latex, den man in Onlineshops zum Gebrauch zuhause erstehen kann. Es nutzt also nichts, den eigenen Gummibaum zu schlachten. Mit diesem Material wird man keine coolen Fetischklamotten zaubern können. Liquid Latex hat von Natur aus eine milchige Farbe. Trocknet es wird es bernsteinfarben bis durchsichtig. Natürlich kann man Liquid Latex in allen Farben im Internet erstehen, diese werden der Flüssigkeit untergemischt. Ist das Liquid Latex erst einmal aufgebracht, braucht es – je nach Größe und Anzahl der Schichten – zwischen 15 Minuten und zwei Stunden zum Trocknen. Man kann beim eigenen liquid latex- Design seiner Fantasie in Punkto Gestaltung freien lauf lassen – besonders heiß kommt beispielsweise auf das Liquid Latex gestreuter Goldstaub oder andere glitzernde Partikel. Wenn die speziellen Pflegeanforderungen eines solchen Liquid Latex -Kleidungsstücks beachtet, kann man viele Jahre Spaß daran haben. Unbedingt beachten: lange Körperhaare (Achseln, Intimbereich, bei Männern auch lange Haare am Rücken) sollten vorher unbedingt entfernt werden. Frauen, die eine besonders große Oberweite haben, sollten sich beim Bemalen mit Liquid Latex auf den Rücken legen. Du siehst: Ganz einfach ist der Umgang mit Liquid Latex nicht, aber deer Aufwand lohnt. Übrigens kannst du in der Fetischecke Kontakt zu sexy Camgirls  in Latexkleidung aufnehmen.

„In meinem Fetisch Shop verkaufe ich meine heißesten Accessoires!“

Wer einem bestimmten Fetisch frönt, der schaut sich gerne mal im Fetisch Shop um. Die gibt es online und natürlich auch im realen Leben, wie beispielsweise auf der Hamburger Reeperbahn. Doch wer ganz private Dinge seiner Lieblings-Domina erwerben will, der sollte mal in ihren Fetisch Shop schauen …

Ein Fetisch Shop, in dem man getragene Höschen, benutzte Sexspielzeuge oder auch die Stiefel deiner Lieblings-Domina kaufen kann – ja wo gibt es denn so etwas? Zum Beispiel hier. Hier zeigen sich heiße Mädels für jeden Geschmack vor der Webcam. Sie erfüllen die Wünsche der User, beziehungsweise ihrer Zuschauer. Man kann mit ihnen chatten und ihnen diese Wünsche mitteilen und man kann sogar sich gegenseitig sehen, wenn man selbst eine Webcam besitzt. So weit, so geil – aber es wird noch geiler! Denn viele Girls lieben dominanten oder devote Rollenspiele und haben auf der Plattform ihren eigenen Fetisch Shop. In diesen so genannten „Private Shops“ kannst du dir nicht nur geile Clips und Bilder aus dem Fetisch – und BDSM-Bereich kaufen, sondern dir natürlich auch ganz intime und persönliche Wünsche von den Girls erfüllen lassen. Du hättest gerne die geilen roten Lackpumps, die dich bei deinem Lieblings-Fußsex-Luder immer so scharf machen? Dann ab in ihren Fetisch Shop. Solltest du dort nicht fündig werden, solltest du es keinesfalls versäumen, sie auf deinen Wunsch anzusprechen. Fast alle Girls – ob dominant oder devot – lieben es Userwünsche zu erfüllen. Und diese dürfen ruhig sehr ausgefallen sein – Tabus gibt es hier in der Regel keine … Immer frei raus mit deinen Neigungen und Vorlieben – so kann das Einkaufserlebnis nach Wunsch online in einem Fetisch Shop eines Camgirls alle Träume wahr werden lassen …

Benutzte Slips sind ein Fest für die Nase

Was bei den einen recht hohen Ekelfaktor hervorruft, ist für die anderen ein Fest für die Sinne: benutzte Slips gehören zu den materiellen Fetischen und sind besonders bei älteren Männern sehr beliebt.

Liebe geht durch den Magen, das mag für viele so zutreffen, für andere wiederrum geht Liebe aber auch durch die Nase. Benutzte Slips gehören für viele Männer zu einem befriedigenden Sexerlebnis einfach dazu. Er ist nicht ganz so toleriert wie beispielsweise der Nylonfetisch. Fakt ist, dass Gerüche jeden stimulieren. In der Regel geschieht das unterbewusst. Wenn man jemanden buchstäblich nicht riechen kann, so wird man niemals innigen Kontakt zu ihm suchen. Und dabei geht es nicht um schlechte Körpergerüche, sondern rein darum, ob die Chemie zwischen den Partnern stimmt. Niemandem wird den eigenen Partner abstoßend finden, nur weil er nach Schweiss riecht. Wer allerdings benutzte Slips von fremden Frauen zu sexuellen Befriedigung bevorzugt, hat meist andere Beweggründe.

Ulf G. (37) chattet häufig via Webcam mit Iris (22). Er ist der heißen Blondine mit den großen Brüsten und dem ausladenden Becken richtiggehend verfallen. Er kauft zusätzlich gerne benutzte Slips von Iris, die sie vorher extra für ihn ein paar Tage trägt und diese dann in einem luftdichten Beutel an ihn verschickt: „Es macht mich wahnsinnig geil benutzte Slips von Iris zu beschnuppern. Ich habe dann das Gefühl, dass ich ihre Intimzone direkt vor mir habe und sie mit der Zunge befriedige. Dabei geht mir total einer ab!“ verrät Ulf. Er besitzt mittlerweile einige getragene Slips von Iris – Tangas, Pantys und sogar eine Strumpfhose, die Iris ohne Höschen für ihn getragen hat. In Nylon verfängt und hält sich der Intimduft noch besser, weiss Ulf. Es gibt sogar durchaus Männer, die benutzte Slips in der verschärften Varianten geil finden. Nämlich solche, die nicht nur getragen wurden, sondern in denen man noch ganz andere Ausscheidungen der Damen findet. Jeder wie er mag: Benutzte Slips sind sicher nicht jedermanns Sache …

Sex Fetisch – wir erfüllen deine Vorlieben