Lack Latex – Mache deine Fetisch-Träume wahr

Du träumst davon, dass deine Partnerin die Strumpfhose beim Sex anbehält? Eine Peitsche soll deinen Hintern streicheln? Lack Latex und Leder? Trau’ dich! Wir haben ausgewählte Sexpertinnen und Dominas befragt, worauf man beim Fetisch-Sex achten sollte. Was ist eigentlich ein Fetischist, beispielsweise mit Lack Latex? Ein Fetischist ist jemand, der beim Sex eine Leidenschaft für ganz spezielle Dinge entwickelt. Das können Körperteile wie Füße sein oder Accessoires wie Halsbänder. Und natürlich spezielle Materialien wie Lack Latex.

Welche Dinge zählen denn zu den gebräuchlichsten Fetisch-Artikeln? Am beliebtesten sind Leder-, Lack  Latex- und Nylons sowie Uniformen, High-Heels, Netzstrümpfe und Strapse und natürlich Lederriemen, Peitschen und Bondage-Seile.

Ist jemand, der Fetisch-Spiele mag, pervers? Auf keinen Fall. Sicher gibt es Menschen, die Grenzen überschreiten. Aber wenn ein Mann gern einen Lederriemen auf dem Hintern spürt, gerne Lack Latex trägt oder eine Frau gefesselt leichter zum Orgasmus kommt, ist das doch nur toll!

Gibt es bei Sexspielarten mit Geräten etwas Besonderes zu beachten? Das wichtigste ist, Fetisch-Sex nur mit dem Einverständnis beider Seiten zu praktizieren. Das heißt, der dominierende Part wird nicht heftiger als sein Partner das möchte. Damit das nicht passiert, verabredet man Code-Worte. Auch wer mit Wachs oder anderen Dingen hantiert, die Schmerzen zufügen können,  sollte dies erst an unempfindlichen Stellen ausprobieren.

Wo trifft man denn Gleichgesinnte? Den Einstieg findet man zum einen über Kontaktanzeigen in einschlägigen Zeitschriften, zum anderen im natürlich im Internet. Wenn man erst ein paar Leute kennt und auf diversen Partys war, ergibt sich der Rest von selbst. Also los, traut euch, eure Fetische wie Lack Latex, Leder & Co. auszuleben – ihr seid nicht allein!

Kommentieren

Sex Fetisch – wir erfüllen deine Vorlieben